Auf dieser Seite möchten wir gern unsere „Pudel“freunde vorstellen.

 

Die Reihenfolge ist rein zufällig und hat nichts damit zu tun, wie intensiv die Freundschaft ist und kann jederzeit ergänzt werden.

 

Was uns besonders aufgefallen ist, dass unsere gesamten Pudelfreunde (bisher auf jeden Fall) nur Mädels sind. Was zur Folge hat, dass Olli und Luca natürlich die sogenannten „Platzhirsche“ sind und nur die Cofreunde mitreden können, was ein echter Rüde so vom Leben hält.

 

 

Roxy und Kimy sind die Hunde von Alice und Horst. Sind die nicht süß!? Dass sie die schönsten Frisuren von allen haben, liegt natürlich daran, dass die Alice unser Hundefriseurin ist und „urviele“ Jahre Erfahrung hat.  Mit den Beiden machen wir 4 gerne schöne Spaziergänge, allein schon deshalb weil sich unsere Menschenfreunde auch so gut verstehen. Wir haben schon tolle Sachen miteinander erlebt.  Letztes Jahr waren wir alle zusammen in Maria Schmolln und haben dabei auch bei der Ausstellung „ich bin ich“ teilgenommen.  Die Moni hat dabei, wie schon im Vorjahr, die schönste Frisur gehabt und somit den 1. Platz erreicht. Natürlich war die Kimy 2. Sie schauen ja auch aus wie Zwillinge (sie haben die gleiche Züchterin, ebenso die Roxy). Gewonnen hat die Moni, weil die Marion ihr die Schnauze abrasieren lassen hat. Olli hatte sie auch rasiert, aber zum Glück haben unsere Fraudi`s sie anschließend gleich wieder wachsen lassen. Heuer fahren wir wieder gemeinsam zum Pudeltreffen, aber der Olli bekommt sicher nie mehr die Schnauze rasiert (Ruth hat immer Olivia zu ihm gesagt, ist doch peinlich) aber die Marion will zum Glück auch nichts mehr davon wissen.

Roxy und Kimy machen auch etwas Agiity, aber eher nur so zu Spaß. Allerdings können sie viele tolle Sachen, die wir nicht können. Alice hat nämlich irrsinnig viel Geduld, den Beiden Dogdancing-Tricks beizubringen. Sie machen gern die Rolle, Winkewinke und all solche Sachen, aber am lustigsten ist es, wenn die Kimy auf ihrem Skateboard fährt, oder die Roxy die Kimy im Puppenwagen spazieren führt.

 

 

 

                          Sind die Beiden nicht richtig süß?

       Hier ein Video von uns, das muss man gesehen haben!

 

 

 

 

 

Claire und Toni haben wir beim Agility kennen gelernt und wir sind inzwischen richtig tolle Freunde. Am Anfang war die Claire ganz schön frech zu uns. Sie ist ja total auf die Martina und den Pauli fixiert. Wenn jemand in ihre Nähe kam, machte sie sich stark. Durch die Toni wurde sie immer zugänglicher und seit wir sogar in der gleichen Hundeschule sind und bei jedem Turnier zusammen sitzen, ist auch sie richtig nett zu uns geworden. Wir kennen kaum einen Hund, der so verrückt beim  Agility ist, wie die Claire. Sie rast durch den Parcour wie eine Wilde und wenn die Martina schneller wäre (ihr geht es  manchmal wie der Ruth mit dem Olli), würden sie wohl noch mehr Turniere gewinnen. Toni ist auch super, aber sie ist ja noch etwas jünger und der Pauli hat manchmal nicht so ganz die Geduld mit ihr, wenn sie macht, was ihr gerade in den Kopf kommt.  Wir haben uns in der letzten Zeit auch ab zu gegenseitig besucht und seither sind wir richtig gute Freunde. Unsere Menschenfreude haben auch immer so richtig Spaß miteinander,  besonders Pauli und Alfred (wenn dann noch der Reini dabei ist, wird es erst so richtig lustig).

                        

                                                                                        Claire und Toni 

                       Hannah

Inzwischen sind wir ja eine richtig tolle Gemeinschaft, die immer größer wird!!! Nachdem Martina und Pauli sich ja von der Donga trennen mussten, habe sie sich entschieden gleich 2 Hundebabys in ihrer Familie aufzunehmen Hier stellen wir euch Hannah vor! Sie soll auch einmal ein großartiger Agilityhund werden. Seit sie bei der Familie ist, kommt sie mit auf jedes Turnier und fühlt sich sichtlich wohl, umgeben von so vielen Hunden, obwohl sie ja auch Zuhause nicht allein ist und sogar noch ein 2. Welpe mit im Haus lebt. Diesen stellen wir euch bei den CO-Freunden vor. Hoffentlich werden wir auch bald mehr von den beiden Süssen berichten können.

 

Lea ist ein Großpudelhündin und etwas ganz außergewöhnliches in unserem Kreis. Leider sehen wir sie jetzt nicht mehr, aber der Olli hat seine Kindheit mit ihr verbracht. Sie haben sich echt lieb gehabt und super mit einander gespielt. Das wir sie jetzt nicht mehr sehen, liegt daran, dass sie eine besondere Aufgabe hat. Lea ist nämlich von der Sabine zu einem Blindeführhund ausgebildet worden.  Sie macht ihre Arbeit mit sehr viel Freude und ist inzwischen bei einer blinden Frau, bei der sie sich echt wohl fühlt. Sabine sieht sie in regelmäßigen Abständen, aber leider können wir nicht mehr mit ihr spielen. Wir wünschen ihr aber ein langes und schönes Leben.  

 

                                   

 

 

 

 

 

 

So und jetzt ist der da!!! Barolo der neue Pudel von Sabine, den sie auch als Blindenführhund ausbilden möchte. Tolle Aufgabe von ihr, denn sie ist ja noch gar nicht mit ihrem "weißen Teufel" Timo fertig, aber sie sucht ja immer die Herausforderung (siehe unter Portaits Mai 2010) Für ihren Barolo wünschen wir ihr alles Gute und hoffen, dass er ein genauso toller Hund wird wie seine Vorgängerin Lea.

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                  

                                                                                     

Und wieder einer mehr in unserer großen Pudelfamilie: Raico

 

 

Sabine hat sich, seit sie die Lea hatte gewünscht, endlich einmal einen eigenen Pudel für sich zu haben! Das sollte unbedingt ein Harlekin-Großpudel sein. Nun ist er endlich da und macht den beiden anderen großen Hunden, die ja noch bei Sabine im Haushalt leben, ganz schön Dampf. Im Moment kann man ja noch nicht zuviel von ihm berichten, außer dass er der Sabine wirklich Freude macht und eines Tages hat sie vor, mit ihm Obedience zu machen. Wir freuen uns schon jetzt, später mehr über ihn berichten zu können.

 

Raico ist inzwischen schon genauso groß wie der Barolo und schöne Großpudel geworden. Die Beiden sind echt gute Freunde und das bleiben sie auch, denn der Barolo wird doch nicht zu Blindenführhund ausgebildet.

Eine Supermeldung gibt es allerdings noch: Timo hat am 4.10.2011 gleich beim 1. Mal die Blindenführhund-Prüfung bestanden und ist bereits zu seinem Blinden Julian übersiedelt. Julian kennt seinen  Timo ja schon von klein an und hat jetzt keine Probleme mit dem Hund vertraut zu werden.

 

Zoe und Phelia  sind ein total ungleiches Paar. Zoe ist die Kleinste von uns allen und die Phelie die Größte. Beide sind die Lieblinge von Karin. Sie hat auch 2 Kinder, aber die werden langsam erwachsen und so steckt die Karin ihre Liebe in die 2 Pudel.  Wir glauben ja, die Karin kann gar nicht leben, ohne Liebe zu verschenken. Wer die kleine Zoe kennt, versteht das, denn die ist einfach liebenswert. Der kleine Wirbelwind hält die Karin ganzschön auf trapp, aber lässt sich auch gern abschmusen und liegt stundenlang bei Karin auf dem Schoß und lässt sich verwöhnen.  Die Phelia ist da ganz anders, sie ist noch sehr ungestüm (Karin sagt selbst, sie braucht endlich eine ordentliche Erziehung und das geht nicht ohne Hundeschule), sie ist ja auch noch so jung. Eines haben allerdings alle 3 gemeinsam, sie sind unser liebenswertes „Dreiergespann“ .  Wir trainieren regelmäßig Agility miteinander, aber die Spielpausen machen den beiden süßen Mädls (natürlich auch uns) aber am meisten Spaß. 

 

 

 

Hier haben wir mal das Größenverhältnis umgekehrt, hihi!!!

 

 

 

 

 

 

Halina ist bisher die Jüngste in unserem Kreis. Sie ist sozusagen ein Geschenk von der Marion an ihre Mama. Marions Mutter hatte früher auch immer einen Hund, wollte sich jetzt aber aus Altersgründen nicht mehr so richtig für einen neuen entscheiden. Nachdem die Marion aber die kleine Halina von einer Bekannten gekauft hat, die angeblich (bei einem Pudel, dass wir nicht lachen!!!) allergisch ist, hat sie ihn ihrer Mama gegeben. Na, das ist eine Liebe zwischen den Beiden! Die kleine Halina ist ja auch echt süß (sieht sie inzwischen nicht aus wie der Olli?). Dadurch dass heuer so ein strenger Winter war, konnte sie leider nicht in den Welpenkurs gehen. Das hat die Folge, dass sie ihrer „Menschenmama“ ganz schön auf der Nase herumtanzt. Deshalb geht sie jetzt 2x in der Woche ganz stolz in die Hundeschule, zusammen mit der Kimy und der Moni. Da wir natürlich schon viel viel älter sind, gehorchen wir natürlich schon viel besser (zumindest immer öfter), dass macht Halina`s „Menschenmama“  manchmal sehr ungeduldig, denn sie versteht nicht, dass wir ja auch mal angefangen haben. Wir freuen uns schon so richtig auf den August, denn dann ist das Pudeltreffen (diesmal im Burgenland) und da haben wir alle unsere Zimmer im gleichen Hotel gebucht. Die kleine Halina wird schauen, wenn wir alle zusammenkommen. Luca ist ja besonders von ihr angetan. Vielleicht glaubt er, dass ist sein lieber Olli in weiblicher Form. 

 

 

Jamaica und Kiss leben bei Sabrina und Roland. Auch sie kennen wir durch unsere Agilitymannschaft. Außerdem haben Sabrina und Roland noch 2 Sheltys (Angie und Belinda) und ein Löwchen mit Namen Amely. Da die beiden mit ihren Hunden auch regelmäßig auf Ausstellungen gehen, haben ihre Pudel auch einen Ausstellungsschnitt. Die Beiden sind echt lieb, aber wir sind froh, dass wir nicht Ausstellung gehen müssen.

.   

Stellt euch mal den Olli vor, wenn er die Frisur von der Kiss hätte. Da wäre wohl sein Image als Macho im Eimer. Oder Moni, die doch so gern durch Feld und Flur läuft, da wäre die Marion arm, die bürstet ja so schon nicht gern. Aber egal, die beiden „Grauen“ fühlen sich so wohl und was am Tollsten ist, die Jamaika hat im April sogar Babys bekommen. 3 Buben sind es geworden und wenn die Ruth genug Geld hätte (zum Glück hat sie es nicht) hätten Luca und Olli wie möglich noch einen Bruder bekommen.

 

Kim, Mika, Gina + Joy sind die Hunde von Susanne und Roland (nicht zu verwechseln mit dem Oberen). Die Beiden gehen mit ihren Hunden auch schon seit Jahren auf Turniere. Genau genommen waren ihre Pudel die 1. die uns bei Turnieren aufgefallen sind. 

Eigentlich ist es der Kim zu verdanken, dass der Olli bei uns ist. Als die Ruth sie das erste Mal gesehen hat, war sie sofort begeistert. 1. hat ihr die Farbe gefallen, und 2. war sie von dem Temperament begeistert. Also hat sie sich gleich mit der Züchterin in Verbindung gesetzt und ruckzuck ist der Olli da gewesen. Allerdings ist er etwas größer als die Kim, aber vom Temperament steht er ihr um nichts nach. Susanne und Roland sind auch so richtige Hundeliebhaber, sie (und Susannes Mutter) haben ja nicht nur die 4 Pudel sondern auch noch Aussis und einen Mischling. Mit den Aussis züchtet die Susanne auch. Mit den Pudeln macht sie es nicht, weil sie ihre Hunde nicht so für die Ausstellungen frisieren will. Bei den Aussis geht das leichter, die haben ja Fell und keine Haare wie die Pudel.

 

 

 

 

Eine besondere Geschichte hat die Joy erlebt:Eines Tages geht Susannes Mutter zu ihrem Auto, welches unverschlossen vor ihrer Tür stand. Plötzlich dachte sie, sie sieht nicht richtig, liegt doch ein ganz kleines Pudelbaby auf dem Fahrersitz. Da hat doch jemand seinen Hund einfach entsorgt und dabei wohl gedacht, bei der Familie sind schon so viele Hunde, da wird es ihr sicher gutgehen. Die Joy hat sich dann auch schnell in die Familie eingewöhnt und wurde bald der Liebling der Familie.

                                                                        

 

 

Xena ist der Pudel von Susanne (natürlich auch nicht die Gleiche, wie oben beschrieben). Susanne kennen wir auch schon lange aus der Agilityszene, weil sie mit der Lolle schon einige Jahre läuft. Die Xena kam durch die Marion zur Susanne. Marion hatte erfahren, dass der süße Pudel ein neues Zuhause sucht und da ist ihr gleich die Susanne eingefallen, weil sie immer schon zu ihren anderen beiden Hunden einen Pudel dazu haben wollte. Aber erst hieß es natürlich, dass man einmal schauen muss, ob sich alle 3 vertragen. Dass das Ganze gut gegangen ist, sieht man ja an den Fotos.  Inzwischen ist die Xena im Familienverband gar nicht mehr wegzudenken und trainiert auch fleißig Agility. Wir glauben auch ihrem Herrli hat sie schon ganz schön um den Finger gewickelt, denn wenn die Susanne mit der Lolle beim Turnier ist, sind die beiden anderen Lieblinge Zuhause beim Herrli.

 

                                                                                             

 

 

 

Natürlich bleibt es nicht aus, dass man bei diversen Turnieren automatisch mit den anderen Pudelbesitzern ins Gespräch kommt, weil es inzwischen immer mehr werden. Hier noch ein paar Fotos von einem Teil dieser Mitstreiter.

                          

Jeany diese kleine Black-an-Tan-Hündin gehört Valentino und seiner lieben Frau und lebt im Burgenland!  Die 3 reisen sehr oft in unsere Region zu den Turnieren  an. Da ist dann immer die Freude groß, denn bei ihr Zuhause gibt es nicht so viele Pudel, deshalb ist sie dann immer ganz glücklich, wenn sie mit dem Olli schmusen kann. Oh, wie war der Valentino stolz, als er mit seiner kleine Maus beim 2. Jahresmeister in Korneuburg den 2.Platz gemacht hat. Gratulation!

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

             

                    Julie und Jenny sind die Hunde von Christine (rechts).Als wir diese beiden lieben Harlekinpudel das erste Mal gesehen haben, haben wir   erst geglaubt, dass es Schwestern vom Luca sind. Sie schauen ihm wirklich sehr ähnlich. Sie dürften wohl auch vom gleichen Züchter sein, aber sind nicht gleich alt. Die linke ist sehr sensibel und macht sich gar nichts aus Agility, aber die rechte (Julie) ist eine ganz fleißige Maus und hat zum Unterschied zum Luca echt sehr viel Temperament (leider mag sie die Zonen nicht so richtig und springt einfach darüber). Da ist die Christine im ganz verwundert, dass so ein kleiner Hund so weit springen kann.

 

 

 

 

 

Links seht ihr Mathilde mit ihren beiden Pudeldamen. Mit der jüngeren nimmt sie auch ganz fleißig bei Turnieren teil. Mathilde ist sehr ehrgeizig und kann auf ihre tolle kleine Schwarze wirklich stolz sein, denn sie ist sehr flink und total verlässlich. Macht weiter so!!! 

 

 

                                       

 

                               Das Trio rechts gehört Christa. Zwei von ihnen (der dritte ist leider schon blind) sind nicht nur sehr schön, sondern sind ebenfalls tolle Agiltyhunde, sehr flink und mit viel Spaß dabei. Die weiße Hündin ist übrigens auch von der Carmen, wo ja auch unsere Moni und Alice ihre Beiden her sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                     

 

 

Nach den vielen Smallhunden die wir gerade vorgestellt haben, nun die 2 Großpudel von Jutta und Andi. Auch sie machen Agility allerdings in der LK Large. Dadurch haben sie bei den vielen anderen, die ihr oben gesehen habt, natürlich keine Konkurrenz, sondern müssen sich (was vielleicht noch schwerer ist) mit den schnellen Bordercollies messen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bilder von Peggy und Spaicy entstanden am 1. wirklich schönen Sonnentag

in diesem Jahr, deshalb kneifen sie leider die Augen zu

 

 

Peggy und Spaicy sind die beiden Pudel von Karin, die wir schon von etlichen Turnieren kennen. Peggy ist ja schon seit länger Zeit in der small-Klasse vertreten (inzwischen LK3) und der noch sehr junge Spaicy hat es, dank seines Könnens, bereits in die LK 2 medium geschafft.

 

Dort ist unserem Olli in 2facher Hinsicht Konkurrenz:

1. laufen beide in der selben Klasse

2. ist er der erste Rüde, der bei unseren Pudelfreunden auftaucht, aber er hat ja zum Glück sein eigenes Mädl und wohnt auch weiter weg, so, dass wir ihn hauptsächlich nur bei Großveranstaltungen sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute stellen wir euch Birgit mit ihrer Kimi vor. Die Kimi ist ein medium-Hund, weil sie genau 5mm über dem Limit ist, aber die Birgit findet das ok und ärgert sich selbst oft über die Hundeführer, die ihre Hunde einfach eine Klasse kleiner anmelden und beim Vermessen damit durchkommen. Da Birgit in Gols zuhause ist, sehen wir sie natürlich nicht so oft, aber die Kimi freut sich jedes Mal, wenn sie den Olli sieht, aber er mag sie auch sehr. Besonders stolz war die Birgit natürlich, dass sie mit der Kimi in Tattendorf den 1. Platz in der LK1-medium gemacht hat. Noch dazu, weil die Beiden ja kein Hallentraining machen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Johanna und ihren Mephisto kennen wir jetzt schon einige Jahre vom Pudeltreffen und haben uns immer mehr mit ihnen angefreundet (bei Olli und Mephisto passen wir noch ein wenig auf). Seit sie regelmäßig bei der Dagmar trainiert, haben sie es auch beim Agility schon schön weit gebracht. Immerhin sind die Beiden seit heuer in der Lk2 large stark vertreten und haben auch schon gute Erfolge eingebracht. Mephisto ist nicht der Schnellste ("ich bin doch so sensibel") aber verlässlich. Fast immer dabei ist auch seine ältere "Schwester" die Schäferhündin, die immer ein wachsames Auge auf das Sensibelchen hat. Wir hoffen, das Trio (ab und zu ist das Herrli auch mit) oft treffen und wünschen weiterhin tolle Erfolge!!!

 

                      

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen haben wir wieder wieder eine neue Freundin dazu gewonnen! Die Kleinpudelhündin Phoebe gehört der Alex, die wir bei Turnieren kennengelernt haben. Sie leben in St.Pölten, lassen es sich aber nicht nehmen, auch bei unserer Gabi zu trainieren. Dafür nehmen sie viel Fahrerei auf sich. Es hat sich aber schon ausgezahlt, denn beim 3.Königsturnier 2012 haben sie einen A-Lauf für sich entscheiden können mit einem tollen V0. Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir endlich Fotos bekommen haben, können wir euch wieder ein paar "neue" (na so neu sind sie ja nicht, denn wir kennen uns schon lange) Freunde vorstellen! Die 3 Pudelrüden und der Airedale-Terrier-Dame (zu finden bei den Cofreunden) gehören Kathi und Sebastian.  Die 2 kleinen Pudel sind superbrav und sehr verträglich mit allen anderen Hunden. Der weiße heißt CD und der schwarze Louis. Sie waren zuerst bei Kathi, aber sie konnte nicht genug bekommen und hat sich dann Cookie dazugenommen. Da Kathi sehr aktiv im Pudelclub ist, blieb es nicht aus, dass sie sich auch einen Großpudel anschaffen wollte und so kam dann der sehr große und schöne Scooby als 4. Hund in die Familie! Natürlich bleibt es nicht aus, dass Kathi ebenfalls mit ihren Hunden Agility macht! Lt. Gabi ist der Scooby sehr talentiert und wird bestimmt, wenn er alt genug ist, tolle Läufe liefern. Mit den 2 kleinen machen Kathi und Sebastian (der echt viel Geduld hat) nur so zumSpaß Agility. Übrigens findet ihr auch Fotos von der ganzen Familie bei Rauris Teil 1, wo die 6 ebenfalls ganz bis unten gelaufen sind.

 

 

 

 

 

Und wieder ist unsere Pudelfamilie größer geworden. Die kleine Quini ist in Marions Nachbarschaft eingezogen. Ihre Besitzerin Doris hat eine große Familie. Außer der Tochter Iris (die später mit der Quini auch Agility machen möchte) gehören noch 2 Buben zu den Kindern von Ihr und ihrem Mann. Da die Familie gern Badeurlaub macht und das mit einem Hund nicht so gut ist, hat Ruth sich angeboten, die Kleine während dieser Zeiten bei sich aufzunehmen. Aus diesem Grund war die Quini auch mit bei dem Silvesterurlaub mit der "pudelundco"-Familie

 

 

 

 

        

 

       

 

 

Pudel sind allgemein sehr gute Agiltyhunde, weil sie sehr gelehrig sind und vor Allem Spaß haben, mit ihren Menschen zu arbeiten. Durch ihre schöne Art zu springen, kommt es fast nie vor, dass sie Stangen abwerfen. Ein Nachteil ist vielleicht, dass sie, weil sie beim Sprung so lange in der

Luft sind, nicht ganz so schnell sind (Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B. Claire), dafür sind sie sehr verlässlich!

 

 

 

 Startseite